Denkmalschutz / erhaltenswerte Bausubstanz

Denkmalschutz bedeutet nicht, dass ein Gebäude nicht mehr verändert werden darf, sondern zielt darauf ab, die historischen Besonderheiten zu bewahren und gleichzeitig eine Nutzung zu ermöglichen.

Für bauliche Maßnahmen an denkmalgeschützten Gebäuden oder Gebäuden mit erhaltenswerter Bausubstanz muss in der Regel eine denkmalschutzrechtliche Erlaubnis und/oder eine Baugenehmigung eingeholt werden. Dies gilt sowohl für Maßnahmen im Außen- als auch im Innenbereich.

In Deutschland wird der Denkmalschutz von den einzelnen Bundesländern vorgegeben, wobei jedes Land ein eigenes Denkmalschutzgesetz hat.

Energieberatung

Im Rahmen einer Vor-Ort-Energieberatung wird ein individueller Sanierungsfahrplan (iSFP) für das Gebäude erstellt. Dabei werden Besonderheiten des Denkmalschutzes beachtet.

Schritt 1 – Datenaufnahme Es findet eine Vor-Ort-Datenaufnahme des Wohnhauses durch unseren Energieberater statt. Dabei werden alle relevanten Daten des Gebäudes erhoben, Fotos vom Haus, den energetischen Schwachstellen und der Anlagentechnik gemacht.
Schritt 2 – BerechnungenIm Anschluss erstellt der Energieberater mit einer speziellen Software den individuellen Sanierungsfahrplan. Es werden voraussichtliche Kosten, Fördermittel und Einsparpotentiale der einzelnen Sanierungsmaßnahmen berechnet.
Schritt 3 – BeratungDer iSFP, bestehend aus dem Sanierungsfahrplan und einer Umsetzungshilfe, wird Ihnen anschließend als PDF per E-Mail zugeschickt und in einem Beratungsgespräch (online oder telefonisch) erörtert.

Vorteile

  • 1.300 – 1.700 € staatlicher Zuschuss
  • bis zu 5 % Förderbonus auf Sanierungsmaßnahmen
  • aufeinander abgestimmte Sanierungsvorschläge und Gesamtübersicht
  • professionelle Beratung von Energieeffizienz-Experten

Kosten

Einfamilienhaus (bis 2 Wohnungen): 1.699,- €, Eigenanteil 399,- €

Mehrfamilienhaus (ab 3 Wohnungen): 2.199,- €. Eigenanteil 499,- €

Einfamilienhaus
  • 399 €
  • 1 bis 2 Wohneinheiten
Mehrfamilienhaus
  • 499 €
  • ab 3 Wohneinheiten